Glückwunsch: 20 Jahre Judith - Wohnheim in Salzgitter!

Im Herbst 2018 kann das Judith-Wohnheim in Salzgitter-Ringelheim auf sein 20-jähriges Bestehen zurückblicken.

Am 1. September 1998 zogen 80 BewohnerInnen aus dem Schloss Ringelheim, einer stationären Einrichtung des ehemaligen Landeskrankenhauses Hildesheim, in die neu errichteten Wohnhäuser in Ringelheim sowie in angemietete Wohnungen in Ringelheim und Salzgitter-Bad. Die Nachfrage nach Heimplätzen im Judith-Wohnheim ist seitdem unverändert hoch. Immer mehr junge Menschen sind auf therapeutische Hilfen angewiesen. Während 1998 nur wenige BewohnerInnen jünger als 30 Jahre waren, sind es heute mehr als ein Drittel. Verändert hat sich auch die Dauer des Heimaufenthalts. In jedem Jahr verlassen sechs bis zehn BewohnerInnen die Einrichtung, um in eine eigene Wohnung umzuziehen.

Insgesamt werden im Judith-Wohnheim sowie in angemieteten Wohnungen zurzeit 84 Menschen stationär betreut. Aufgabe und Ziel der MitarbeiterInnen ist dabei die Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung. Darüber hinaus können die BewohnerInnen im ehemaligen Bahnhof in Baddeckenstedt eine Tagesstätte mit arbeitstherapeutischen Angeboten nutzen, um so langfristig wieder in den Arbeitsmarkt integriert zu werden.

In den vergangenen Jahren hat sich das Betreuungsangebot für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen aus den Kommunen Salzgitter, Wolfenbüttel und Goslar zu einem vielfältigen Netzwerk von Angeboten entwickelt: dazu gehören heute betreute Wohngruppen, ambulante Wohngemeinschaften, therapeutische Werkstätten, eine Beratungsstelle und ein offener Treff. Ca. 75 MitarbeiterInnen begleiten und betreuen die psychisch kranken Menschen in den unterschiedlichen Einrichtungen.

Das CaritasNetzwerk, das zur „Stiftung Kath. Behindertenhilfe im Bistum Hildesheim“ gehört, feiert das Jubiläum am 17. Oktober 2018 im Rahmen eines Tages der offenen Tür, zu der die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. www.caritasnetzwerk.de